Weinhändler

Der für mich beste Weinhändler in Deutschland ist ein Mittelfranke aus Nürnberg. Martin Kössler mit seiner Weinhalle. Das ist kein Zufall. Mittelfranken sind sowieso die begabtesten Gaumenkitzelexperten.

www.weinhalle.de

 

Ich kann durchaus sagen, er ist mitverantwortlich dafür, dass ich vermutlich auf den richtigen Weg gekommen bin, was Weine anbetrifft.

Eines seiner Zitate:

 

"Das Greenwashing, das sich im Wein breitgemacht hat, ist, man kann es nicht anders sagen, zum Kotzen. Es ist omnipräsent und vom Leser und Verbraucher kaum zu durchschauen. Winzer, Verbände und Händler lügen auf ihren Webseiten, daß sich die Balken biegen. Dagegen vorzugehen ist müßig. Es ist auch nicht unsere Aufgabe. Wir als K&U können nur versuchen, mit Fakten aufzuklären, Mißstände, die wir für relevant halten, zu benennen und komplexe Zusammenhänge so zu erläutern, daß sie verständlich und nachvollziehbar werden (was wir in dieser Flaschenpost regelmäßig versuchen)."

Oder:

"Dass es so etwas wie konventionellen Weinbau überhaupt noch gibt, ist nur mit Inkompetenz, Faulheit, Ignoranz und/oder Gier zu erklären."

 

Aus einem persönlichen Brief an mich:

 

Ich bin eigentlich Ingenieur von Beruf, habe Chemie und Physik studiert, und bin deshalb am Boden und an der Herstellung von Wein sehr interessiert.

Es gibt viele Zwischentöne zwischen dem Bioanbau und dem konventionellen Anbau. Auch ich habe nicht nur Biobetriebe im Sortiment, wenngleich alle Neuaufnahmen Bio sein müssen. Man kann im konventionellen Weinbau so gut wie im biologischen arbeiten. Keine Frage. Das sind aber Könner, Handwerker, die ihr Handwerk verstehen und dann frage ich mich, warum sie sich nicht gleich seriös zertifizieren lassen. Sie wollen sich eben doch für den Fall des Falles das Hintertürchen offen lassen, das der Biowinzer nicht hat. Alles menschlich verständlich, nicht verwerflich, ganz normal. Doch was ich auf meiner Wanderung leider feststellen mußte, war, daß offensichtlich der Chemiekrieg im Weinberg wieder rasant zunimmt, seit Glyphosat so billig geworden ist, wie es derzeit ist. 

 

Bei der Weinhalle kann man nicht nur Wein bestellen. Auch ganz speziellen Lebkuchen aus der Umgebung oder Panettone aus Italien. Wir beziehen auch gerne sein spanisches Olivenöl. Es macht Spaß, in seinem Online-Katalog zu suchen, auf (Umwelt)Verträglichkeit und Reinheit braucht man nicht zu achten, das machen Martin Koessler und sein Team. Schauen Sie hier:

https://www.weinhalle.de/spezereien.html

Wenn man seine "Flaschenpost" abonniert, erhält man die aktuellen Informationen per Emai.

 

Heinz Elflein

14.05.2022

 

Übrigens, um von vornherein jede Verdächtigung der bösen Art auszuschließen, versichere ich, persönlich keinen Vorteil für diese Art Artikel zu erhalten. Diese Seiten sind werbefrei und dienen ausschließlich dazu, meinen - zugegebermaßen etwas anspruchsvollen Leserkreis - zu informieren.

 

Sauereien-mit-Wein